Am Sonntag, 23.06.2019, um 10:55 Uhr startete die Auslandsexkursion der 4AH in das sonnige Valencia. Aufgrund einiger geplanter Verzögerungen, wie dem dreistündigen Zwischenaufenthalt in Barcelona, aber auch wegen einer nicht geplanten Komplikation mit dem Reisebüro, kamen Schüler und Lehrer erst gegen 21 Uhr im Hotel an. Mit der Intention, den angebrochenen Abend noch sinnvoll zu nutzen, wurde eine späte Exkursion zum Strand Valencias durchgeführt, an welchem zu diesem Zeitpunkt der Johannistag zelebriert wurde – das größte spanische Fest des Jahres. Die restlichen Tage wurden, bis auf einige etwas längere Wartezeiten, ausgiebig genutzt, um sowohl die wunderschöne Altstadt Valencias, aber auch abgelegenere Regionen wie den Albufera Naturpark zu besichtigen.
Am letzten Tag startete die Heimreise bereits um vier Uhr morgens, da auch hier ein Zwischenstopp in Rom auf dem Programm stand, diesmal allerdings volle zehn Stunden lang. Auch hier wurde die Zeit produktiv genutzt, um die antiken und kulturellen Schätze Roms – wie das Kolosseum oder die spanische Treppe – zu besichtigen.